Omas Weisheiten

Erst im Alter lernt man Dinge wirklich zu schätzen. So ist das auch mit den Ratschlägen, die uns unsere Großmütter auf den Weg mitgeben. Was man mit 10 Jahren noch total unnötig fand, kann sich im Alter von 20 als ultimativen Tipp herausstellen. Oder als „Lifehack“, wie man heute so schön sagen würde.

10 Weisheiten, die meine Oma mit mir geteilt hat

1.“Frau hat immer passende Unterwäsche zu tragen!“

Natürlich muss die Unterhose immer zum Oberteil passen, denn falls man unerwartet ins Krankenhaus eingeliefert werden muss und die Ärzte das dann sehen, muss man adrett wirken. In Wirklichkeit ist dieser Tipp aber doch für Situationen außerhalb des Krankenhauses nützlich, worüber unsere Omas aber natürlich nie sprechen würden.

2. „Wer feiern kann, kann auch aufstehen!“

Auch wenn diese Weisheit mich heute noch nervt, Recht hat sie doch. Denn meist geht es einem nach einer durchzechten Nacht besser, wenn man den Kater früh morgens mit etwas Essbaren abfängt.

3. „Bügeln ist das A & O!“

Um ehrlich zu sein, diese Weisheit umgehe ich geschickt, in dem ich mir ständig bügelfreie Wäsche kaufe. Aber eines muss ich gestehen: Wenn man dann doch einmal eine Bluse gebügelt hat, kommt man sich gleich viel „angezogener“ und erwachsener vor.

4.“ Schnaps muss man immer im Haus haben!“

Und zwar nicht zum Trinken, sondern zum Putzen, für Wunden, bei Magenproblemen oder wenn Besuch kommt. Also irgendwie doch zum Trinken.

5.“Ein Sonntag ohne Gebäck/Kuchen ist kein Sonntag!“

Der Sonntag ist für Großmütter noch immer DER Familientag. Leider würdigen wir das heutzutage viel zu wenig. Jedenfalls gibt es in einem guten Haushalt jeden Sonntag Kuchen oder andere süße Speisen, die schon beim Hinschauen fünf Kilo mehr auf die Waage bringen.

6.“Einmal am Tag muss warm gegessen werden!“

Ich denke, dass es für den Organismus keine besondere Rolle spielt, ob das Essen nun warm oder kalt ist, solange man alles Nährstoffe zu sich nimmt. Aber laut meiner Oma ist das sehr wichtig, und deshalb lasse ich die Behauptung so stehen.

7.“Gehe nie ohne Jacke außer Haus!“

Wie oft es mich schon genervt hat, die blöde Jacke dann mit mir rumzutragen, weil es doch wärmer wurde. Aber wenn ich sie nicht dabeihatte, wurde ich meistens krank, weil mir kalt wurde. Also ist doch etwas Wahres dran.

8.“Milch mit Honig ist ein Allheil-Mittel!“

Halsschmerzen? Milch mit Honig. Du kannst nicht schlafen? Milch mit Honig. Du hast deine Prüfung nicht bestanden? Milch mit Honig. Löst zwar nicht das Grundproblem, aber beruhigt dich für ein paar Minuten.

9.“Was der Bauer nicht kennt, frisst er auch nicht.“

Soll so viel heißen wie: Iss nichts, was man nicht mehr als Essen identifizieren kann. Wahre Worte, die wahrscheinlich so einige unsere Wohlstandskrankheiten vermeiden könnten.

10.“Andere Mütter haben auch schöne Söhne!“

Wohl eine der wichtigsten Weisheiten aus Omas Repertoire. Auch wenn man es zuerst nicht gerne hört, im Endeffekt hat sie dann doch immer Recht.

 

Zum Schluss noch ein kleiner Pro-Tipp von meiner Oma: „Millionäre küsst man nicht, die heiratet man gleich!“ Woher auch immer sie diese Weisheit hat…

Bis bald und ein Hoch auf meine Oma,

Melanie

Advertisements

5 Kommentare zu „Omas Weisheiten

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s